Herzlich willkommen auf der Homepage der

Webmaster Hans-Dieter Müller  -- Inklusion --

Inklusion -- gefördert vom Oberharzer Schützenbund und der Schützengesellschaft Zellerfeld

Die Zellerfelder Schützengesellschaft pflegt seit Jahren eine Kooperation mit dem BFW (Berufsförderungswerk) in Goslar, wobei Schüler und Schülerinnen regelmäßig das Angebot zum Schießen auf den Zellerfelder Ständen bekommen und auch zahlreich annehmen. So haben sich im Laufe der Jahre Freundschaften entwickelt und die verantwortliche Person seitens des BFW, Susanne Klapproth kommt nicht nur als verantwortliche Begleitung, sondern ist mit den Schülern gemeinsam dann beim Schießen aktiv. Es wechseln im ca. 2jährigen Turnus die Teilnehmer, weil die berufliche Förderung dann in aller Regel beendet ist. Zum erfolgreichen Berufsabschluss, gehört neben dem Schulbetrieb für das BFW auch ein Freizeitangebot, wie das Schießen bei der Zellerfelder Schützengesellschaft, dazu.
Viele von den BFW Absolventen haben einen GdB und häufig privat einen individuellen Schicksalsschlag erlitten, wodurch sie ihre erlernten Berufe nicht mehr ausüben können, aber auch Personen die von einer Behinderung bedroht sind findet man unter den Schülern. Das Durchschnittsalter der Rehabilitanden liegt bei 37 Jahren.
"Sie alle müssen für sich neue berufliche und persönliche Perspektiven entwickeln und fangen oft bei null an", so der Standortleiter des BFW in Goslar Lars Pallinger. Er machte sich am vergangenen Mittwoch selbst ein Bild davon, wie so ein Schießtag in Zellerfeld abläuft. Nicht nur die Schüler, sondern auch er selbst übte sich in der Kunst des Schießens. "Mit der Einbindung in die Schützengesellschaft Zellerfeld erleben die Teilnehmer eine Gemeinschaft außerhalb der Erwerbstätigkeit und des kameradschaftlichen Zusammenhalts. Sie lernen ihrem Verein, dass es Regeln und Strukturen braucht, um den Schießsport auszuüben", so Pallinger. Er bedankte sich noch einmal ausdrücklich für die Möglichkeit in Zellerfeld zu trainieren und nun auch sogar seine "Schützlinge" in einem vom Oberharzer Schützenbund organisiertem Wettbewerb starten zu lassen.

Die durch das Training erlernten Kompetenzen ergänzen sich hervorragend mit folgenden im weiteren Erwerbsleben geforderten Punkten:

· Konzentrationsfähigkeit
· Durchhaltevermögen
· Ziele zu erreichen
· Teamfähigkeit und die Fähigkeit sich in eine strukturierte Gemeinschaft einzugliedern
· Verantwortungsbereitschaft

Die Zellerfelder Schützengesellschaft ist inzwischen bei der Aktion "Inklusion bewegt Deutschland" angemeldet und bisher als einzige Schützengesellschaft mit Angeboten registriert.
Gemeinsam mit dem Oberharzer Schützenbund will man in der anstehenden Saison in der Disziplin Luftgewehr Auflage eine Mannschaft des BfW in der Kreisliga mitschießen lassen, was noch einmal eine besondere Herausforderung an alle ist. Dass die Teilnehmer schießen können, haben sie in den vielen Trainingseinheiten der letzten Wochen gezeigt und man darf gespannt sein, wie sie sich im Wettbewerb mit den Vereinen im Oberharz behaupten.

Hier der Link zur Inklusionskarte


Der stellv. Präsident des OHS, Michael Peinemann, gibt Tipps.
beim Anklicken des Bildes gibt es eine größere Version


Der Leiter des BFW, Lars Pallinger, bekommt Hilfestellung
vom Präsidenten Hartmut Wawrzinek.
beim Anklicken des Bildes gibt es eine größere Version


Lars Pallinger sieht "seinen Schützlingen" mit Freude zu.
beim Anklicken des Bildes gibt es eine größere Version

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1. Vereinsmeisterschaft
im Blasrohrschießen


Schützenbruder Rolf Wilking, ehemaliger Funktionär und inzwischen Ehrenmitglied im Deutschen Schützenbund, berichtete im Frühjahr über die im Bayrischen Sportschützenverband inzwischen etablierte Schießsportart des Blasrohrschießens. Neugierig  geworden, griff die Vereinsspitze der Zellerfelder Schützengesellschaft  diese Anregung  auf  und hatte zum diesjährigen Schützenfest  spontan  die Würde eines Blasrohrkönigs ausgeschossen. War es zu Anfang noch eher  ein Schießen aus Jux und Spaß, so hat sich im Laufe der letzten Wochen eine größere Gruppe von Schützen gebildet, welche dieses neue „Schießhobby“  ernsthafter betreiben. Man kann es inzwischen auf einen Nenner bringen, der Jux ist vorbei und der Spaß an der Sache ist geblieben, was auch gerade bei dieser Vereinsmeisterschaft deutlich wurde.  Zudem sind die Sportgeräte günstig in der Anschaffung, wobei man ein komplettes Starterset für ca. 20,-€  erwerben kann. Diese Sportart ist auch für Rollstuhlfahrer/Innen bestens geeignet und die Schießhalle in Zellerfeld bietet sich  hierfür geradezu an.
 Die Gesellschaft hat inzwischen  für die „Hardware“ gesorgt, es wurden  sieben Zielscheiben im Luftgewehrstand angebracht, worauf die Schützen der neuen Schießsportart schießen  können. Nach dem Training,  Mittwoch/Freitag  mit dem Luftgewehr- und Pistole, wird die Halle für Blasrohrschützen freigegeben. So konnten durch intensives Üben bereits bei der ersten durchgeführten Vereinsmeisterschaft beachtliche Ergebnisse erzielt werden. Jeder Teilnehmer hatte nach fünf Probepfeilen, drei Serien mit je  10 Schuss zu absolvieren, eigentlich ähnlich dem Schießen mit dem Luftgewehr. 300 Ringe sind somit  als Maximalergebnis möglich, wobei der Vereinsmeister Klaus-Dieter Böhnke bei den Männern 282 Ringe (Schnitt von 9,4) und die Vereinsmeisterin Monika Göbhardt  268 Ringe (Schnitt von 8,9) erreichten.
Da es in Niedersachsen noch keine verlässliche Sportordnung für diese Disziplin gibt, war die Zellerfelder Schützengesellschaft noch sehr frei  mit sehr wenigen Vorgaben diese Vereinsmeisterschaft durchzuführen. Als einziges Bundesland hat der Bayerische Sportschützenverband  eine  vorläufige  Sportordnung  erlassen und führt gemäß dieser eine Landesmeisterschaft durch. Es bleibt abzuwarten, ob sich diese „Trendschießsportart“  durchsetzen kann und evtl. auch vom Niedersächsischen Sportschützenverband  anerkannt und gefördert wird. In Zellerfeld hat man den Anfang  gemacht und hofft  in absehbarer Zeit mit anderen Vereinen, die auch diesbezüglich aktiv werden oder bereits sind, gemeinsam  diese alternative Schießsportart zu fördern.

 




während des Schießens
beim Anklicken des Bildes gibt es eine größere Version


bei der Trefferaufnahme
beim Anklicken des Bildes gibt es eine größere Version


die strahlende Vereinsmeisterin Monika Göbhardt links und
der Vereinsmeister Klaus-Dieter Böhnke
beim Anklicken des Bildes gibt es eine größere Version


hier noch einmal
beim Anklicken des Bildes gibt es eine größere Version


die Teilnehmer/Innen in "Pose"
beim Anklicken des Bildes gibt es eine größere Version


strahlende Gesichter nach dem Wettbewerb
beim Anklicken des Bildes gibt es eine größere Version

Hier die Ergebnisliste

Hier ein Fotoalbum

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

60 Schuss LG Auflage

Das war Werbung für den Schießsport!

75 Teilnehmer in Zellerfeld am Start!

Der überregionale Wettbewerb der Zellerfelder Schützengesellschaft "60 Schuss Auflage mit dem Luftgewehr" hat sich zu einem echten Renner entwickelt und eine Rekordteilnehmerzahl von 75 Schützen erreicht. Mehrere Schießtage waren notwendig, dieses weit über die Grenzen von Zellerfeld hinaus, beliebte Schießevent durchzuführen. Es waren Schützen und Schützinnen im Umkreis von über 100 Kilometer zu dieser Veranstaltung gekommen, um noch einmal vor Beginn der Wettkampfsaison ihre Kondition zu testen. Unerklärlich bleibt für die Schützen in Zellerfeld, dass aus dem Kreisverband des Oberharzer Schützenbundes keine Teilnehmer am Start waren.  
Die Ergebnisse, welche erzielt wurden, hätten durchaus gereicht, um bei der im Oktober anstehenden Deutschen Meisterschaft ganz vorne mitzumischen. Die Zehntelwertung macht es so spannend, weil auch Schützen mit geringerer Ringzahl vor anderen den Sieg erringen können. Das ist insofern gerechter, als dass dadurch die Person siegt, die in der Summe aller 60 Schüsse am nächsten am Zentrum liegt. Bis vor kurzem war es noch die Hauptsache eine Zehn zu schießen, so werden heute "Zehnen" abgestuft von 10,0 bis zu 10,9 gewertet. Bei 60 Schüssen wären somit als bestes Ergebnis 654 Ringe möglich, was in der Praxis aber noch niemand geschafft hat und wohl auch ein rein theoretisch mögliches Ergebnis bleibt.
Bei der Proklamation am Nachmittag bei Kaffee und Kuchen war die Schützenklause voll besetzt und alle warteten gespannt darauf, wer denn nun der oder die Beste dieser Veranstaltung war. Wer geglaubt hatte, es wird so schnell keinen Gleichstand bei der Zehntelwertung geben, sah sich getäuscht denn der erste und zweite Platz waren ringgleich mit je 631,4 Ringen was ein neuer Rekord bei dieser Veranstaltung ist. Es handelte sich dabei um Waltraud Müller und Thomas Scheffel (Lokalmatadoren) welche nur durch die nach alter Wertung erreichte Ringzahl auseinander gehalten werden konnten. Thomas Scheffel hatte danach 598 und Waltraud Müller 599 Ringe erreicht, weshalb Waltraud Müller auf den ersten Platz gesetzt wurde. Sieger waren aber im eigentlichen Sinne alle Teilnehmer, denn es war die einhellige Meinung in der großen Runde: "Es hat wieder einmal in Zellerfeld Spaß gemacht und alle die es im nächsten Jahr einrichten können, wollen dann wieder mit dabei sein.
Dem Schützenvogt Rolf Köhler konnte man die Freude über die große Resonanz ansehen und er dankte noch einmal allen Helferinnen und Helfern für die geleistete Arbeit, welche zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen hatten.



 


Teilnehmer während des Schießens am 08.09.2017
beim Anklicken des Bildes gibt es eine größere Version


Teilnehmer während des Schießens am 10.09.2017
beim Anklicken des Bildes gibt es eine größere Version


beim Anklicken des Bildes gibt es eine größere Version

Hier gibt es ein Fotoalbum
Ergebnisliste

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Regionaler Pistolenmeister von Zellerfeld
wurde Philip Aranowski mit 565 Ringen!

29 Teilnehmer/Innen waren in diesem Jahr in Zellerfeld am Start, wobei dieses Event erstmals auf elektronischen Anlagen durchgeführt wurde. Traditionell bekam jeder Teilnehmer jeweils wiederum "seine individuelle Urkunde" mit allen Informationen der sechs geschossenen 10er Serien. Der Zellerfelder Schützenvogt Rolf Köhler ist der Initiator und Macher dieser Veranstaltung und er ist es auch, der die tollen Urkunden gestaltet. Zur Siegerehrung bei Kaffee und Kuchen hatte sich ein Großteil der Teilnehmer eingefunden und nahm wiederum erfreut die Urkunden entgegen. Der Schützenvogt bedankte sich bei allen Teilnehmern, sowie auch allen Helferinnen und Helfern der Gesellschaft die mit zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen hatten.


während des Schießens
beim Anklicken des Bildes gibt es eine größere Version


gleich der erste Probeschuss von Martin Böhlke
war eine "Superzehn"!
beim Anklicken des Bildes gibt es eine größere Version

Hier gibt es die Siegerliste

Hier gibt es ein kleines Fotoalbum

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

LG AUFLAGE

7 Zellerfelder Schützen mit zwei Mannschaften und einem Einzelstarter bei der Deutschen Meisterschaft in Dortmund vertreten!

Die Limitzahlen wurden seitens des DSB nochmals korrigiert. Dies hat zur Folge, dass es sogar zwei Mannschaften von uns nach Dortmund geschafft haben. Je eine Mannschaft Senioren A und eine Mannschaft Senioren B vertreten die Farben der Zellerfelder Schützen bei der Deutschen Meisterschaft! Die guten Ergebnisse bei der Landesmeisterschaft haben sich nun ausgezahlt und auch der Trainingsfleiß unserer Schützen trägt Früchte!
Bei den Senioren C hat sich Gerd Thoma einen Startplatz in Dortmund erkämpft!
Dieses ist bereits die zweite Korrektur der Limitzahlen für die Deutsche Meisterschaft und hat den Stand vom 15.08.2017. Vor der ersten Korrektur hatte es unsere Sen. A Mannschaft schon einmal geschafft in Dortmund teilzunehmen und war dann durch die erste Korrektur wieder nicht dabei. Nun ist sie aber erneut dabei und wir hoffen mal, dass es seitens des DSB nun auch wirklich Gültigkeit behält! Nach diesem Hin und Her, weiß man ja nie.

Von dieser Stelle schon einmal Gut Schuss und viel Erfolg in Dortmund!
Hier die Landesmeisterschaftsergebnisse mit gelb markierten Teilnehmern für Dortmund.

Senioren A - Mannschaft

Sigrid Czoelner
Thomas Scheffel
Hartmut Wawrzinek

Die Mannschaft Sen. A während des Wettkampfs in Hannover

Senioren B - Mannschaft

Nina Fehrenschild
Klaus-Dieter Böhnke
Hans-Dieter Müller

 

Die Mannschaft Sen. B vor dem Wettkampf in Hannover


Ergebnisse bei der Landesmeisterschaft

 


-----------------------------------------------------------------

Zellerfelder Schützen mit einer starken
Abordnung in Lautenthal

Mit einer starken Abordnung von 14 Schützenschwestern- und Brüdern waren wir beim Tzscherper in Lautenthal vertreten. Es war wie immer schön und kurzweilig und auch die Wurst über dem Daumen schmeckte wieder einmal hervorragend!


Stark besucht war die Veranstaltung in Lautenthal
beim Anklicken des Bildes gibt es eine größere Version


Zünftig ging es zu
beim Anklicken des Bildes gibt es eine größere Version


beim Anklicken des Bildes gibt es eine größere Version

-----------------------------------------------------------------

"Frühstück und gute Worte" in St. Salvatoris

Nach vielen Jahre der Abstinenz  gab es  nach sieben Jahren wieder eine Einladung  zum „Frühstück und gute Worte“ in die St. Salvatoris Kirche. Die Kirche war von 2011 – 2015 geschlossen und ist wie bekannt,  in dieser Zeit von innen und außen saniert worden.  Die St. Salvatorisfreunde hatten für dieses zum 6. Mal stattfindende Frühstück alles perfekt vorbereitet und die Küsterin Christine Rößling bedankte sich bei der Begrüßung  noch einmal bei  allen Beteiligten, insbesondere bei den Sponsoren, die dieses Frühstück ermöglicht hatten. Wir waren wie immer mit dabei und genossen das Frühstück.


beim Anklicken des Bildes gibt es eine größere Version

-----------------------------------------------------------------
Ergebnisse KK Auflage 50m 3. Durchgang
-----------------------------------------------------------------

Neueinteilung der Klassen und Hinweise zur LM + DM
-----------------------------------------------------------------

Hier das besondere Foto-Highlight vom Bau des Schießsportleistungszentrums

Die vielen Bilder, welche während der Bauphase des Schießsportleistungszentrums 1998 - 2000 von mir aufgenommen wurden, habe ich eingescannt und in Fotoalben zusammengefasst. Die Qualität ist zwar nicht die gewohnte, aber es handelt sich hierbei um Fotodokumente eines großen Kraftaktes der Zellerfelder Schützengesellschaft.
Viel Spaß beim Anschauen!

Hier geht es zu den Alben